rrrlogo

 

Oldschool journalism with modern attitude - since 2005

Montag Oktober 23, 2017
Home

74 items tagged "Tickets"

Ergebnisse 1 - 20 von 74

Mr. Big kommen nach Köln

Picture

Vor einem guten Vierteljahrhundert gelang Mr. Big mit "To be with you" der große Durchbruch. Schnell etablierte sich die Band bestehend aus Bassist Billy Sheehan, Saitenkünstler Paul Gilbert, Sänger Eric Martin und Pat Torpey an den Drums eine der besten Rockbands der 90er Jahre. Ihr Repertoire spricht für sich, mit der Ballade  „To Be With You“ landeten sie in 15 Ländern einen Nummer eins Hit. Doch das Quartett ist weitaus mehr als eine Weichspülerband was sie mit Songs wie „Daddy Brother, Lover, Little Boy“ unter beweis stellten. Nach ein paar Umbesetzungen löste sich die Band nach ihrer Tour im Jahr 2002 auf. Die Reunion erfolgte 2009 und die folgenden Alben "What If..." (2010) und "...the stories we could tell" (2014) zeigten Mr. Big in Bestform.  Auf ihrer aktuellen "Defying Gravity"-Tour haben sie ihr gleichnamiges und neuestes Album mit im Gepäck.

Zuletzt waren die Musiker Solo oder mit anderen Projekten in Deutschland zu Gast. Während Paul Gilbert die Fans im vergangenen Winter im Bochumer Rockpalast begeisterte (Fotos gibt es HIER), war Frontmann Eric Martin auf Solo Akustik Tour und lieh auch Tobias Sammet's Avantasia seine Stimme. Basser Billy Sheehan war in der Zeit unter anderem mit der Supergroup The Winery Dogs auf Tour.

Doch nun hat das Warten ein Ende.  Mr. Big sind zurück und das in Originalbesetzung. Pat Torpey spielt trotz seiner 2014 diagnostizierten Parkinson Erkrankung so viel wie möglich mit der Band. Zudem haben sie zwei famose Supports mit an Board. Die Nordirischen Hardrocker The Answer waren bereits im Vorprogramm anderer Rockgrößen, wie AC/DC, Whitesnake und den Rolling Stones zu sehen. Die Glam-Metaler Faster Pussycat sind sozusagen das zweite I-Tüpfelchen im Vorprogramm.

Am Sonntag, 29. Oktober, sind Mr. Big in der Live Music Hall in Köln zu Gast. Einlass ist um 18 Uhr. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Karten gibt es für rund 42,00 Euro bei eventim. 

 

Picture

Papa Roach feiern die deutsche Einheit

Picture

Turbohalle statt Brandenburger Tor: Wenn Papa Roach am 3. Oktober die deutsche Einheit feiern, wird kein Auge trocken bleiben. Die Band um Sänger Jacoby Shaddix (Foto) ist bekannt für fulminante Live-Shows. Zwar werden die Nu Metaller gerne mal auf ihren Megahit "Last Resort" reduziert, doch hier schaut man nicht weit genug. Darüber hinaus haben Papa Roach weitaus mehr zu bieten, wie auch das aktuelle Album "Crooked Teeth" beweist. 

Der Bandname „Papa Roach“ stammt übrigens Shaddix. Dieser sagte einmal, dass sein Großvater mit Nachnamen „Roatch“ hieß, allerdings auch mit dem Spitznamen „Papa“ angesprochen worden sei.

Bis heute haben Papa Roachweltweit mehr als 17 Millionen Alben verkauft. Tickets gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen.

 

UPDATE: Die Show ist restlos ausverkauft.

Dong Open Air mit lauter Assen

PictureDie Haare wehen, der Berg ruft. Welcher Berg? Der „Mount Moshmore“ (auch als Halde Norddeutschland bekannt) im beschaulichen Neukirchen-Vluyn! Ruft? Ach was, er schreit - und das schon traditionell. Das Dong Open Air ist bereits viel mehr als ein Geheimtipp und geht vom 13. bis 15. Juli 2016 bereits in seine 17. Runde! Wer den Aufstieg zum Gipfel gemeistert hat, kommt in den Genuss einer grandiosen Aussicht über das Ruhrgebiet und eines abermals erstklassigen Line-Ups mit gemischten Karten. Iced Earth, Ensiferum, In Extremo - die Asse der drei Tagen sind fett. Doch auch das "Beiblatt" macht ein gutes Skatspiel aus (siehe Running Order weiter unten). 

Das unkomplizierte und gut organisierte Festival bietet selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder einen Shuttle-Service, denn geparkt wird wie jedes Jahr am Fuße des Berges. Parken ist übrigens kostenlos! Einmal oben angekommen, ob zu Fuß oder mit dem Shuttle-Bus, sind die Wege kurz und auch für die Verpflegung ist gesorgt. Freunde des Campens kommen auch auf ihre Kosten, beziehungsweise nicht, denn Campen ist ebenfalls kostenlos und in unmittelbarer Nähe des Geschehens auf der Halde möglich!

Klingt super, oder? Und das Beste: Es gibt noch Tickets. HIER kann man sich diese zum Preis von 59,99 Euro (inkl. MwSt., Versand kostenlos) bestellen. 

 

Was vergessen? Ach ja, die Running Order:

 

Donnerstag

Darkest Horizon

Detraktor

Messiah's Kiss

Sisters of Suffocation

Vulture Industries

Words of Farewell

Hatesphere

Ensiferum

 

Freitag

Fateful Finality

Atomgott

Aeverium

Nervosa

War Kabinett

Acyl

Contradiction

God Dethroned

Dark Tranquillity

Iced Earth (Foto unten)

 

Picture

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag

Storm Seeker

Spoil Engine

Munarheim

Copia

Elvenking

Lord Vigo

Crossplane

Gloryhammer

Memoriam

In Extremo

 

 

Castle Rock: Jetzt auch mit Metal

PictureErst einmal zur Einordnung (denn Schubladen sind uns hier wichtig): Moonspell (Foto) machen keinen Mix aus Gothic und Dark Metal. Moonspell machen Metal und das so gut, dass sie beim Rock Hard-Festival ein gern gesehener Gast sind. Jetzt kommen die Portugiesen (zurück) zum Castle Rock nach Mülheim ins fantastische Schloss Broich. Das Castle Rock wird 18 und hat mit den oben erwähnten Süd-Europäern eine echte Metalmacht im Boot. 

Doch auch für die Schwarzen ist genügend Zeugs dabei, um ein Wochenende lang glücklich zu sein: Crematory, Serenity, Ostfront, Maerzfeld, The Dark Tenor, Vlad In Tears, Darkhaus, Erdling, Aeverium oder Nox Interna werden die Bühne im Schlosshof bespielen. Die Vorab-Party zum  Castle Rock findet am 29. Juni 2017 statt. Als musikalische Gäste kann man Ski-King und Another Tale begrüßen. Abfahrt ist um 18 Uhr, das Boarding beginnt um 17.15 Uhr. Tickets gibt es HIER

Verlosung: Auf zu Gov't Mule

awp-2013-govtmule-2Sie sind längst kein Geheimtipp mehr: Wenn Gov’t Mule auf der Bühne stehen, weiß man genau was kommt: klarer, grader Südstaaten-Rock. Aber was genau soll das sein? Zu vielfältig sind die Einflüsse und Spielarten, die das Quartett auf die Bühne bringt. Grundlage des Ganzen ist das harmonische Gerüst des Blues, die Einflüsse kommen aus allen amerikanischen Stilrichtungen, treibende Kraft ist die Rhythmusgruppe mit Bassist Jorgen Carlsson und Schlagzeuger Matt Abts, bündelnde Energie kommt von Gitarrist und Keyboarder Danny Louis, und der kreative Kopf ist Gitarrist und Sänger Warren Haynes, ehemaliges Mitglied der legendären Allman Brothers Band. Auf einer seiner beliebten Listen erkor ihn der Rolling Stone einmal zum exakt 23.-besten Gitarristen des Planeten, und selbstverständlich gibt es eine Signature Gibson Les Paul, die seinen Namen trägt. Wenn er nicht mit seinem Soloprojekt unterwegs ist oder mit der Grateful Dead Nachfolge-Band The Dead, steht er garantiert irgendwo mit Gov’t Mule auf der Bühne. Was dabei herauskommt, lässt sich auf unzähligen Aufnahmen nachhören –
nahezu jedes Konzert der Jungs lässt sich auf der Website der Band streamen und herunterladen. Keines davon gleicht dem anderen, immer wieder werden die Riffs aus der Hüfte geschossen, reißt der Spielwitz die Jungs zu noch gewagteren Soli hin, treibt das Schlagzeug noch gewaltiger, stampft der Bass noch sumpfiger durch Ufer des südlichen Mississippi. Und wenn das eigene umfangreiche Repertoire und die Dutzende Blues-Klassiker, die die Band aus dem effeff spielen kann, nicht mehr ausreichen, dann bleiben ja immer noch die grandiosen Coverversionen oder musikalischen Zitate von AC/DC über Neil Young und Ten Years After bis hin zu Frank Zappa, Pink Floyd und Prince. Hin und wieder erscheint eine neue Platte, aber eigentlich handelt es sich hier um ein Live-Projekt par excellence, denn auf der Bühne brechen die ungeheure Kreativität und die Improvisationsfreude Bahn. Im Juni kommen Warren Haynes und Gov’t Mule wieder für zwei Konzerte nach Deutschland.


Die Termine: 
12.06.2017 Dortmund - FZW
13.06.2017 Karlsruhe – Tollhaus

 

ACHTUNG: WIR VERLOSEN 3x2 TICKETS FÜR DAS KONZERT IN DORTMUND!

Wer gewinnen will, wird bis zum 27. April 2017, Fan unserer Facebook-Seite und schickt uns eine Facebook-Message mit dem Stichwort "GOVTMULE" oder (wenn er schon Fan ist) schreibt eine Email mit der Betreffzeile "GOVTMULE" an unsere Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ! ODER: Kommentiert unter dem Facebookbeitrag! Den gibt es HIER!

Hinweis: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam geschützt. Wir benötigen Eure komplette Adresse und, ganz wichtig, ein bis zwei nette Sätze, warum Ihr den Preis gewinnen wollt. Dieser Zusatz ist Bedingung für die Teilnahme. Mehrfach-Einsendungen und Einsendungen von Gewinnspiel-Robotern werden sofort ausgeschlossen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die Preise ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Tickets für die Shows gibt es ab sofort ab 35,00 Euro zzgl. Gebühren an allen
bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf
aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf).

Ross the Boss im Turock

rossStählerne Disziplin - die will uns Ross the Boss am Freitag, 10. März, im Essener Turock einprügeln. Der Boss, der mit Nachnamen eigentlich Friedman heißt, ist in dieser Disziplin ein eisenharter Meister, war er doch für die großen Zeiten von Manowar verantwortlich. 1980 gründeten Friedman und Joey DeMaio die Band, mit der er sechs Alben aufnahm. 1988, nach Fertigstellung des Albums "Kings of Metal", verließ er die Band, was in Anbetracht der vielen peinlichen Machwerke, die Manowar darauf ablieferten, die richtige Entscheidung gewesen ist. Nun tourt er seit einigen Jahren als Ross the Boss durch die Welt und erschafft live eine Parallelwelt, in der Manowar noch in Topform vorhanden ist. So wird er auch im Turock ein klassisches Manowar-Set aufbieten. 

Einlass ist um 19 Uhr, eine halbe Stunde später startet der Abend der stählernen Disziplin. Tickets kosten im Vorverkauf 20 Euro und gibt es unter anderem HIER!

 

111116 124102

Candlebox im Rockpalast

CBOX 4260-BW-by-ChrisII1Candlebox bewegen sich musikalisch irgendwo zwischen "Three Doors down" und den "Counting Crows". Die US-amerikanische Rockband aus Seattle wurde im November 1991 von Sänger Kevin Martin und Schlagzeuger Scott Mercado zunächst unter dem Namen Uncle Duke gegründet. Später kamen Gitarrist Peter Klett und Bassist Bardi Martin hinzu, und der Bandname wurde in Candlebox geändert. In den USA hat die Band ein große Fangemeinde, mehrere Platinalben veröffentlicht und spielte 1994 beim Woodstock Festival. Mehr als 20 Jahre tourt die Band nun auch in Deutschland. Am Freitag, 3. Februar, spielen Candlebox mit Jeff Angell's Staticland (Foto unten) und Singer-Songwriter Pete RG im Bochumer Rockpalast.

Los geht es um 20 Uhr, Tickets gibt es noch HIER

 

Support Jeff Angels Staticland

Gotthard: Tickets zu gewinnen

Picture

Seit einem Viertjahrhundert begeistern die Hard Rocker Gotthard nun schon ihre Fans. Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk steht die Band seither für gewaltige Balladen und Schweizer Hardrock at it's best. Vor rund 25 Jahren sind die Jungs aus dem beschaulichen Tessin aufgebrochen. Mittlerweile können sie auf 15 Nummer Eins Alben und mehr als 2000 Konzerten auf drei Kontinenten zurückblicken. Sie teilten die Bühnen dieser Welt mit Rockgrößen wie Deep Purple, Bryan Adams, Bon Jovi und AC/DC. 2001 erschien ihr bislang erfolgreichstes Album Homerun, welches sich weltweit 120.000 mal verkaufte.

 

Doch so erfolgreich der Werdegang auch war, die Band musste vor allem einen harten Rückschlag einstecken. Unvergessen bleibt Sänger Steve Lee, der 2010 bei einem tragischen Motorradunfall in Nevada starb. Dieser Einschnitt sorgte für eine längere Pause des Quintetts. 2011 jedoch verkündete die Band bestehend aus den Gründungsmitgliedern Leo Leoni (Gitarre), Marc Lynn (Bass), Hena Habegger (Schlagzeug) sowie Freddy Scherer (ebenfalls Gitarre seit 2004) ihre Rückkehr mit neuem Frontmann Nic Maeder. Ihre Live Performances sind unverändert mitreißend, doch ihr Sound ist härter geworden. Erst kürzlich veröffentlichten sie ihr neues Album „Silver“.

 

Natürlich wollen die Schweizer ihr silbernes Jubläum nicht nur mit einer neuen Platte, sondern auch Live mit ihren Fans feiern und haben eine ganz besondere Tour auf die Beine gestellt. Die Freunde der Rockmusik erwartet ein Package der Extraklasse, denn die Dänen Pretty Maids sind mit von der Partie und sorgen für eine zusätzliche Portion RocknRoll. Am Samstag, 18. Februar, gastieren sie in der Turbinenhalle in Oberhausen.

 

Einlass ist um 19 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr. Tickets gibt es HIER ab 39,99 Euro.

 

Fotos vom letzten Auftritt aus 2015 haben wir HIER.

 

ACHTUNG: WIR VERLOSEN 2x2 TICKETS FÜR DAS KONZERT IN OBERHAUSEN!

 

Wer gewinnen will, wird bis zum 5. Februar 2017, Fan unserer Facebook-Seite und schickt uns eine Facebook-Message mit dem Stichwort "Gotthard" oder (wenn er schon Fan ist) schreibt eine Email mit der Betreffzeile "Gotthard" an unsere Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ! ODER: Kommentiert unter dem Facebookbeitrag! Den gibt es HIER!

Hinweis: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam geschützt. Wir benötigen Eure komplette Adresse und, ganz wichtig, ein bis zwei nette Sätze, warum Ihr den Preis gewinnen wollt. Dieser Zusatz ist Bedingung für die Teilnahme. Mehrfach-Einsendungen und Einsendungen von Gewinnspiel-Robotern werden sofort ausgeschlossen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die Preise ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Blitzverlosung: Wer will zu MIA? 5x2 Tickets

MIA.-888 5993"Jede Sekunde, jede Note, jeden Atemzug genießen, denn die Zeit auf der Bühne ist kostbar. Wir packen alle Kisten, Koffer und Lieblingssongs ein und ziehen im Dezember 2016 um die Häuser." MIA macht am Mittwoch, 14. Dezember, dabei Halt in der Bochumer Matrix. Dieses Konzert ist teil der neun Städte, neun Clubs, neun verschiedene Setlisten "Jede Sekunde"-Tour. Der Clou: as MiA.- Publikum vor Ort entscheidet, was gespielt wird. Das Leben ist (manchmal) eben doch ein Wunschkonzert. 

Und das Beste: Unsere Leser können in der Matrix dabei, sein, wenn um 20 Uhr der Gig startet.

Mit Hieb und Stichfest veröffentlichten MIA bereits 2002 ihr Debütalbum, das den Bereich der populären Musik gnadenlos in zwei verhärtete Lager spaltet. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Wo auf der einen Seite Verriss herrscht, blüht auf der anderen die Bewunderung.

 

Wir verlosen 5x2 Freikarten für die Show in der Bochumer Matrix!


Da dies eine Blitzverlosung ist, muss alles ganz schnell gehen: Wer gewinnen will, wird bis zum 14 Dezember 2016, 15 Uhr Fan unserer Facebook-Seite und schickt uns eine Facebook-Message mit dem Stichwort "MIA" oder (wenn er schon Fan ist) schreibt eine Email mit der Betreffzeile "MIA" an unsere Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ! ODER: Kommentiert unter dem Facebookbeitrag! Den gibt es HIER!


Hinweis: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam geschützt. Wir benötigen Eure komplette Adresse und, ganz wichtig, ein bis zwei nette Sätze, warum Ihr den Preis gewinnen wollt. Dieser Zusatz ist Bedingung für die Teilnahme. Mehrfach-Einsendungen und Einsendungen von Gewinnspiel-Robotern werden sofort ausgeschlossen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die Preise ausgelost. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Wisst Ihr übrigens, dass wir bereits 2005 (!) MIA live fotografiert haben? HIER geht es zu den Bilder von damals. 

1470304288

Rosa Metal Spaß: J.B.O. in der Turbinenhalle

Picture

Die rosa Spaß-Instanz J.B.O. macht am Freitag, 9. Dezember, halt in Oberhausen. Dass sie den Metal nicht mögen, sondern lieben beweist die Kultband um Frontmann Hannes 'G. Laber' Holzmann bei jeder ihrer Shows. Egal, wo das Quartett auftritt, sie sind sich für nichts zu schade und veralbern rockend den einen oder anderen Klassiker. Aus Nancy Sinatras "These boots are made for walking" wird schnell "Das Bier ist da zum Trinken" und selbst Monty Pythons "Always Look on the Bright Side of Life" bleibt nicht verschont und wird zu "Always look on the dark side of life". Doch auch eigene kunstvolle Kompositionen geben die verrückten Herren gern zum Besten. Ihre Eigenkreationen stehen ihren witzigen Coverversionen dabei in nichts nach. Seit 1989 begeistern Sie so schon ihre Fangemeinde. Kein Wunder, denn Fun Metal macht einfach Spaß.

 

Im Vorprogramm zocken die Rocker von AC Angry, die bereits als Support für Black Label Society oder Molly Hatchett überzeugten.

 

Einlass ist um 19 Uhr, ab 20 Uhr wird die Bühne gerockt. Tickets gibt es HIER ab 28,75 Euro.

Bilder vom Auftritt auf dem Metalfest 2013 haben wir HIER.

Alter Bridge rocken das Palladium

Picture

Alter Bridge sind eine andauernde Erfolgsgeschichte. Am Montag, 5. Dezember, kommt das Rock-Quartett in das Kölner Palladium. Gegründet wurde die Band 2004 von den ehemaligen Creed-Mitglieder Mark Tremonti (Gitarre), Scott Phillips (Schlagzeug) und Brian Marshall (Bass) zusammen mit Myles Kennedy (Gesang, Gitarre). Der Rest ist schon fast Geschichte. 

 

Ihr 2013 veröffentlichtes Album „Fortress“ war bislang auch ihr erfolgreichstes Album in Deutschland: Es eroberte die Top-10 der Charts und zeigte einmal mehr, welch treue Fangemeinde sie hierzulande sie sich hierzulande aufgebaut haben. Umso mehr, dürfte es die Fans freuen, dass nun nach drei Jahren Pause ihr fünftes Album erschienen ist. "The Last Hero", wie das aktuelle Album heißt, ist „eine perfekte Mischung aus 'Blackbird' und 'Fortress'“ so Gitarrist Tremonti.


Als wären Alter Bridge alleine nicht schon ein Grund zur Freude, so haben sie sich mit den französischen Death-Metallern Gojira als auch Like a Storm aus Neuseeland zwei ultra-starke Bands mit ins Boot geholt.


Einlass ist um 18.30 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr. Karten kosten 37,50 € zzgl. Gebühren. Tickets gibt es HIER!


Fotos vom Auftritt in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric-Halle von 2013 haben wir HIER.

Metal Meeting: Stahl im Pott

Picture

Am ersten Dezember-Wochenende wird es wieder laut in der Oberhausener Turbinenhalle. Denn von Freitag, 2. Dezember, bis Samstag, 3. Dezember, geht das Ruhrpott Metal Meeting in die zweite Runde. Der Freitag steht ganz im Zeichen der MTV Headbangers Ball Tour. Metal-Größen, wie Iced Earth, Ensiferium und Kataklysm stürmen an diesem Tag die Bühne. Am zweiten Tag spielen neben den Britischen Metal Legenden Saxon, den Powermetallern Blind Guardian unter anderem auch Legion of the Damned auf.

 

Der Festival-Samstag bietet eine zusätzliche zweite Bühne, die sogenannte „Flöz-Stage“. Auf dieser rocken Bands aus der Region. Als Headliner dürfen sich die Metalfans auf Rage meets Refuge freuen. Die 1984 gegründeten Ruhrpott Urgesteine Darkness geben sich ebenfalls die Ehre, aber auch kleinere Bands, wie Hopelezz und Teutonic Slaughter werden hier zeigen was in ihnen steckt. Die komplette Running Order findet ihr weiter unten. Das Line Up wird jedenfalls kaum einen Metallerkopf ungeschüttelt lassen.

 

Abseits der Bühnen gibt es auch in diesem Jahr ein vielfältiges Rahmenprogramm. Ein Metal Markt, Autogrammstunden sowie ein Biergarten werden die Metallerherzen höher schlagen lassen. Bilder vom erfolgreichen Auftakt aus dem letzten Jahr gibt es HIER.

 

Das Tagesticket am Freitag kostet 38,50 Euro, am Samstag 49,50 Euro. Das Kombiticket gibt es für 75,90 Euro. Tickets gibt es HIER.

 

Picture

Into the Grave 2017

Picture

Vom 11. bis zum 12. August 2017 ist es wieder so weit und das Into the Grave Festival geht in die nächste Runde. Das Rock und Metal Festival ist so etwas, wie der kleine Bruder des weltbekannten Wacken. Leeuwarden, ein kleines beschauliches Universitäts-Städtchen in der Nähe von Groningen in den Niederlanden, ist der Schauplatz dieses kleinen aber feinen Festivals. Nahe am Meer gelegen bietet die Veranstaltung rund 10.000 Headbangern ein großartiges Line Up. Als Headliner am Samstag wurden die Wikinger Amon Amarth schon bestätigt. Die britischen Heavy Metal Legenden Saxon geben sich einen Tag zuvor als Hauptband die Ehre. Mit den Schweden Arch Enemy um Frontfrau Alissia White Gluz wurde ein weiterer Top Act bekannt gegeben. Des Weiteren spielen die amerikanische Trash-Metaller Overkill, Powermetal-Könige Powerwolf, die Piraten Alestorm sowie Whitechapel, Hail of Bullets und Ember Falls. Und es folgen noch weitere Bands.

 

Da das Festival im Stadtzentrum stattfindet, gibt es direkt vor Ort keine Campingmöglichkeiten. Nicht traurig sein. Am Rande der Kleinstadt gibt es mehrere Campingplätze die mit dem Taxi innerhalb von 10 bis 15 Minuten erreichbar sind. Für all jene, die witterungsbeständigere Übernachtungsmöglichkeiten bevorzugen: in der und um die Stadt gibt es einige Hotels. Parkmöglichkeiten sowie ein Park and Ride sind ebenfalls vorhanden. Abgesehen von den üblichen Vorschriften (kein Glas etc.), gibt es nur eine Regel:

Party hard at the Graveyard!

 

Bei so einem Line Up, an so einem schönen Ort ist das zweitägige Festival fast ein Schnäppchen. Das early Bird Ticket gibt es bereits für 35 Euro, später kostet das Wochenendticket 45 Euro. Karten sind HIER erhältlich so bald das Line Up komplett ist.

 

Facts:
Name: Into the Grave
Location: Oldehoofsterkerkhof, Leeuwarden, The Netherlands
Dates: August 11 and 12, 2017
Presale tickets: €35 (early bird tickets, limited to 1.000 tickets), after that €45 for a weekend ticket
Confirmed line-up: Amon Amarth, Saxon, Arch Enemy, Overkill, Powerwolf, Alestorm, Whitechapel, Hail of Bullets, Ember Falls

Uli Jon Roth zaubert im Rockpalast

PictureEr ist so etwas wie der Magier unter den Gitarrenhelden: Uli Jon Roth hat es geschafft, dass er als eine der wenigen Gitarren-Legenden der deutschen Rockmusik gilt. Die Scorpions prägte er bis Ende der 70er Jahre maßgeblich, danach stieg er aus und widmete sich immer mehr der Suche nach dem heiligen Gral der Gitarrenkunst. 
Zuweilen philosophisch, immer aber höchst relevant, entwickelte sich sein Spiel und seine Songwriterfähigkeiten in eine andere Dimension als es bei den hardrockenden Scorpions weiter möglich gewesen wäre. Schon früh erschuf Roth die "Sky Guitar", die einen erheblich größeren Tonumfang als eine herkömmliche E-Gitarre hat. Damit war er in der Lage Violinenstücke im Originalregister zu spielen.
Schwergewichte wie Eddie Van Halen, Yngwie Malmsteen, Joe Satriani oder Kirk Hammett nennen Uli Jon Roth stets als eines ihrer Vorbilder. In den letzten Jahren hat er scheinbar wieder Gefallen an kleinen und feinen Tourneen gefunden und so wird er nach dem Besuch in der Bochumer Zeche vor zwei Jahren, am Sonntag, 20. November, ab 19.30 Uhr im Rockpalast in Langendreer (Hauptstraße 200). Der Abend steht unter dem Motto "Tokyo Tapes Revisited", womit klar sein dürfte, dass es hier um die Frühphase (manche sagen die beste Phase) der Scorpions geht. Damit läutet Uli Jon Roth die Scorpions-Woche ein, die am Mittwoch im Gastspiel der längst zu einer anderen Band, als der Magier es sich vorgestellt hatte, gewordenen Scorpions in der riesigen Kölner Arena kulminiert.

 

Tickets gibt es für 28,70 Euro HIER! Der Köln-Gig einen Tag später fällt aus.Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Köln können für den Besuch des Konzerts von Uli John Roth am 20.11. im Rockpalast Bochum genutzt werden. Ein Rückgabe der Tickets an den entsprechenden VVK-Stellen ist selbstverständlich ebenfalls möglich. 

 

Fotos vom letzten Auftritt in Bochum findet Ihr HIER!

Europe - Exklusives Deutschland Konzert

Picture

30 Jahre ist es her, dass die größte Hard Rock Band Schwedens ihr Album "The Final Countdown" veröffentlichten. Um dies ordentlich zu feiern spielt Europe eine Reihe ganz besonderer Konzerte. Das Besondere: Zum ersten Mal spielen sie ihr Album „The Final Countdown“ in voller Länge. Am Freitag, 11. November, macht die Band um Sänger Joey Tempest im E-Werk in Köln halt.

 

Joey Tempest erklärt: „Mit einem Katalog voller Songs, der so groß ist wie unser, ist es schwer die Setlist auf nur ein Album zu begrenzen. Aber dieses Jubiläum ist etwas Besonderes und wir wollen unseren Fans das geben, wonach sie verlangen. Die gesamte Band ist stolz und aufgeregt das ganze Album vom Anfang bis zum Ende zu spielen. Besonders, weil uns dieses Album ermöglicht hat, unseren Traum zu verwirklichen. Um es noch einzigartiger zu machen, spielen wir aber auch Lieder von „War Of Kings“ und von anderen Alben, die wir vorher noch nie performt haben. Darüber hinaus wollen wir eine Show bieten, die majestätisch und unvergesslich zugleich wird. Ich freue mich darauf euch alle bei dieser besonderen Show zu sehen!“

 

Europe haben bereits viele Erfolge verzeichnen können. Ihr Geburtstags-Album katapultierte Sie damals in den Rock-Olymp. Songs, wie "The Final Countdown", "Carrie" und "Rock the night" erlangten weltweit Anerkennung. Zuletzt wurden sie mit dem Classic Rock Award im Londoner Roundhouse ausgezeichnet. Und es scheint noch lange nicht Schluss zu sein. Im April 2017 soll das Nachfolgealbum zu "War of Kings" erscheinen.

 

Am Freitag, 11. November, spielen die Schweden im Kölner E-Werk auf. Special Guest sind Tax The Heat. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Tickets kosten 42,00 € zzgl. Gebühren und können HIER bestellt werden.

 

Fotos von 2015 haben wir HIER!

Madness: Ska in Bochum

madness-grandslam-comp-v6-2Wer bei der Queen höchstpersönlich im Buckingham Palast bei deren Diamant Jubiläums Feier spielen darf, ist schon ne große Nummer in der britischen Musikszene. Madness durften und die Verrückten kommen jetzt auch nach Deutschland. Ska, Pop, Punk - seit drei Jahrzehnten mischen Madness diese Musikrichtungen in einem Topf und heraus kommt ein „Nutty-Sound“ der Extraklasse. 1983 hatte Madness mit "Our House" vom Album The Rise and Fall einen Welthit, der unter anderem in Großbritannien, Deutschland und sogar in den USA in die Top 10 der Charts stieg. Nach der Veröffentlichung des von Kritikern hoch gelobten fünften Albums "Keep Moving" (1984) stieg Keyboarder Mike Barson, der den „Nutty Sound“ geprägt hatte, aus.

Am 7. September erschien die Single "Mr. Appels". Die Single wird auch in dem neuen Album "Can't Touch Us Now" vorhanden sein. Das neue Album erscheint 28. Oktober.

Am Dienstag, 4. Oktober, machen Madness den Ruhrpott verrückt: Um 20 Uhr geht es dann im Bochumer RuhrCongress los, die Vorgruppe kann sich ebenfalls sehen (und hören) lassen. The Frits sind am Start. Die beliebte und erfolgreiche Ska-Formation der 80er und 90iger Jahre spielte zu ihren besten Zeiten mit allem zusammen, was die 80er und 90er Jahre in Europa zu bieten hatten.

Am Tag zuvor spielen die beiden Bands im Berliner Tempodrom. Tickets für das Konzert gibt es HIER!

Vanden Plas rocken im Turock

Picture

Die deutschen Progmetal-Giganten Vanden Plas kommen ins Turock! Das Konzert Anfang diesen Jahres musste leider verschoben werden. Umso erfreulicher, dass die Band bestehend aus Sänger Andy Kuntz, Bassist Torsten Reichert, Schlagzeuger Andreas Lill, Gitarrist Stephan Lill und Keyboarder Günter Werno morgen, 29.Oktober im Rahmen ihrer "Chronicles of the Immortals - Netherworld II"-Tour im Essener Turock gastieren.

 

Das Debüt-Album Colour Temple erschien bereits im Jahr 1994. Der Longplayer der Kombo aus der Pfalz steigerte den Bekanntheitsgrad bis in Länder wie Frankreich und Japan, wo das Debüt-Opus mit zwei Bonustracks erschien. Auch die weiteren Alben The God Thing, Far Off Grace, Spirit of Live, Beyond Daylight,Christ 0 und The Seraphic Clockwork konnten große Erfolge in Frankreich einfahren.


Vanden Plas stehen für intelligenten progressiven Metal und das seit über zwanzig Jahren. Mit Netherworld II, dem abschließenden Teil zu Chronicles Of The Immortals, schlagen die fünf Musiker nun ein weiteres spannendes Kapitel in ihrer Laufbahn auf. Der schnittige Gitarren-Sound und der klare Gesang dürften dabei nicht nur Progmetal-Begeisterte überzeugen. Für das Vorspiel ist die Band Dave Esser zuständig.

 

Einlass ist um 19.00 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Tickets kosten 25 Euro an der Abendkasse. Also nichts wie hin!

Tattoos und Rock in Oberhausen

PictureTattoos und Hardrock - das ist eine langwährende erfolgreiche Symbiose. Diese geniale Kombination macht sich auch die die 3. TattooBash in Oberhausen zu Nutze und startet am Samstag und Sonntag, 24.-25. September, in den Turbinenhallen durch. Rund 160 Tattoo Artists aus 20 Ländern präsentieren sich und ihre Kunst. Auf mehr als 6.000qm Ausstellungsfläche wird in drei (!) verschiedenen Hallen einfach alles rund um das stechende Vergnügen präsentiert. Dazu gibt es natürlich auch zahlreiche Contests. Die schon erwähnte Symbiose mit der Rockmusik ballert am Samstag in Oberhausen. Der Konzertblock wurde erstmalig im Rahmen der Convention als separater Event geplant und startet um 20 Uhr in der Turbinenhalle 2. Auf der großen Bühne treten dann unter anderem Bands wie Any Given Day, Eskimo Callboy (Foto unten) und Unleash The Sky auf.

Die TattooBash öffnet seit 2013 regelmäßig ihre Pforten für alle Tätowierten und Nicht-Tätowierten in verschiedenen Städten Deutschlands. Mit knapp 300 internationalen Tätowierern aus 30 Nationen, 50 Händlern und insgesamt 15.000 Besuchern gilt die Kölner Ausgabe (immer im Frühjahr des Jahres) dabei als eine der größten Conventions Deutschlands. Die TattooBash ist längst etabliert, gilt als seriöser Partner, steht für hohe Qualität und bietet neben der angesagten Körperkunst auch ein buntes Bühnenprogramm.

 

HIER findet Ihr einen Überblick über die teilnehmende Studios! Tickets gibt es ab 16 Euro unter www.tattoobash.de. Tattoo-Termine können nur direkt bei den jeweiligen Studios und Künstlern vereinbart werden.

 

Picture

Good Charlotte sind zurück

Picture

 

Nach fast fünf Jahre Pause sind die Pop-Punk-Rocker Good Charlotte zurück. Gegründet 1996 in Waldorf, Maryland, gelang den US-Amerikanern 2002 mit ihrem zweiten Studioalblum „The Young And The Hopeless“ der große Durchbruch. Auch für die folgenden Alben „The Chronicles of Life And Death“ (2004) und „Good Morning Revial“ (2007) bekam das Punk Quintett weltweit Anerkennung und erhielten mehrfach Gold- und Platin-Auszeichnunen. In den letzten Jahren konzentrierten sich die Madden-Brüder hauptsächlich auf ihr eigenes Studio und die Arbeit an den Songs anderer Künstler und Bands. Im vergangenen November kündigte die Pop Punk Band um die Madden Brüder Benji und Joel dann ihr Comeback an. Am 15. Juli erschien „Youth Authority“, das sechste Album der Band. Vor allem die Single „Makeshift Love“ erinnert stark an den ursprünglichen Sound der Band, sodass sich besonders Fans der ersten Stunde auf die bevorstehende Tour freuen dürften.

 

Am Samstag, 20. August, spielt die Band im Kölner Palladium (Achtung: wurde aufgrund der großen Nachfrage von der Live Music Hall in das Palladium verlegt!). Special Guest sind Water Parks & Big Jesus.

Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Tickets kosten 30,00 Euro im Vorverkauf.

 

 

Laut wird's: Dong Open Air 2016

Picture

Am 14. Juli ist es wieder so weit und die Pilger des Heavy Metal werden sich auf den Weg machen „Mount Moshmore“ (auch als Halde Norddeutschland bekannt) zu erklimmen. Kurzum: Es ist Dong Open Air im beschaulichen Neukirchen-Vluyn! Dabei ist das kleine aber feine Festival bereits mehr als ein Geheimtipp und geht vom 14. bis 16. Juli 2016 bereits in seine 16. Runde! Wer den Aufstieg zum Gipfel gemeistert hat, kommt in den Genuss einer grandiosen Aussicht über das Ruhrgebiet und eines abermals erstklassigen Line-Ups. Headliner sind keine geringeren als die Trashikonen von Testament, aber auch Bloodbath, Amorphis und die anderen Bands dürften ordentlich für Stimmung sorgen (Running Order siehe unten).

 

Das unkomplizierte und gut organisierte Festival bietet selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder einen Shuttle-Service, denn geparkt wird wie jedes Jahr am Fuße des Berges. Parken ist übrigens kostenlos! Einmal oben angekommen, ob zu Fuß oder mit dem Shuttle-Bus, sind die Wege kurz und auch für die Verpflegung ist gesorgt. Freunde des Campens kommen auch auf ihre Kosten, beziehungsweise nicht, denn Campen ist ebenfalls kostenlos und in unmittelbarer Nähe des Geschehens auf der Halde möglich!

 

Das Drei-Tages-Ticket gibt es für 54,99 Euro, Tagestickets kosten 34,99 Euro. Tickets gibt es HIER.

 

Fotos vom letzten Jahr haben wir HIER für euch.


Running Order
 
Donnerstag
14:15 - 15:00 Ebony Wall (Metal Battle GER)
15:20 - 16:05 Syndemic (Metal Battle GER)
16:25 - 17:10 Harpyie
17:30 - 18:15 Elvellon
18:35 - 19:20 Craving
19:40 - 20:40 Suidakra
21:00 - 22:00 Rage
22:30 - OE Amorphis
 
Freitag
11:45 - 12:30 Kryptos
12:50 - 13:35 Another Problem
13:55 - 14:40 Delirious
15:00 - 15:45 Jesus Chrüsler Supercar
16:05 - 16:50 Burden of Grief
17:10 - 17:55 The Pokes
18:15 - 19:00 Gloryful
19:20 - 20:20 Fleshgod Apocalypse
20:50 - 21:50 Equilibrium
22:30 - OE Bloodbath
 
Samstag
11:45 - 12:30 KadavriK
12:50 - 13:35 Ignition
13:55 - 14:40 Can of Worms
15:00 - 15:45 Raven Woods
16:05 - 16:50 apRon
17:10 - 17:55 Dust Bolt
18:15 - 19:15 Hackneyed
19:35 - 20:35 Skyclad
21:10 - 22:20 Haggard
23:00 - OE Testament