Beatallica: Sgt. Hetfield’S Motorbreath Pub

0
(0)

Beatallica machen genau das, was ihr Bandname andeutet: Sie vermischen die größte Band der Welt, The Beatles, mit einer der erfolgreichsten Metalbands des Planeten, Metallica. Und das ist durchaus furios. In der Szene sind Jaymz Lennfield (vocals, lyrics, rhythm guitar), Grg Hammetson(lead guitar, bkg vocals), Kliff McBurtney (lead bass, bkg vocals) und Ringo Larz (drums only) durchaus bekannt, mit „Sgt. Hetfield’s Motorbreath Pub Band“ könnten sie sogar etwas weiter aus dem Nischendasein heraus rocken. 13 Beatles-Kompositionen werden auf dem Longplayer in ein Metallica-Gewand gekleidet, mit neuen Lyrics ausgestattet und derart genial runtergerotzt, dass es eine wahre Freude ist. Dabei klingt Jaymz Lennfield oft völlig authentisch nach James Hetfield von Metallica und auch technisch können sie ihren großen Vorbildern der Metalszene durchaus das Wasser reichen. Auch, wenn man es vermuten könnte, ist „Sgt. Hetfield’s…“ leider nicht ein echtes Remake des Beatles-Opus „Sgt. Pepper’s…“, sondern reiht Songs aus allen Schaffensperioden der Beatles aneinander. Da finden sich dann Perlen wie „She‘ s so heavy“ (hier: „Ktulu“ mit original klingendem Cliff Burton-Intro), Hard Days Nights (hier „Garage dayz Nights“) oder „All my loving“ (hier „…And Justice for All My Loving“) fröhlich nebeneinander. Macht zwar nix, ein echter „Sgt. Pepper’s“ Rip-off wäre aber origineller gewesen.

Stil: Metal

Fazit: Grandiose Hochzeit von Beatles und Metallica

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

You May Also Like